„Der Pekingese – Pekingpalasthund – in Geschichte und Kultur“

von Ortrud Neuhof M.A.

Dieses in deutscher Sprache geschriebene Buch begleitet den Pekingesen, der auch als Pekingpalasthund bezeichnet wird und in Deutschland unter dem Begriff Pekinese bekannt ist, von seinem Ursprung bis in die heutige Zeit und gibt Auskunft über

Dieses Buch beschreibt liebevoll diesen Exzentriker aus dem Reich der Mitte als eine lebende Antiquität, der in Asien seine Spuren als dynastisch-religiöses Symbol hinterließ, in Europa und Amerika zum „Darling of the Western World“ avancierte und heute weltweit als attraktiver, liebenswerter kleiner Hund bekannt ist.

Obwohl das Bestreben der Autorin nach wissenschaftlicher Gründlichkeit auf jeder Textseite zu einer Liste aufschlussreicher Quellenangaben geführt hat, liest sich das Buch nicht trocken, denn die mit dem Schicksal des Pekingesen verbundenen geschichtlichen Ereignisse werden häufig in anekdotenhafter Form erzählt und durch reiches Bildmaterial anschaulich gemacht, sodass der Pekingese nicht in der Geschichte allein, sondern auch in der Literatur und der bildenden Kunst zu entdecken ist.

In dem Buch „Der Pekingese - Pekingpalasthund - in Geschichte und Kultur“ wird der Weg dieses Hundes so abenteuerlich und exotisch beschrieben, dass dem Leser bei seiner Spurensuche nicht langweilig werden wird.